Top 10 Aussichtspunkte im US-Südwesten

Es muss nicht immer ein langer und anstrengender Hike sein, der die Herzen höher schlagen lässt. Der US-Südwesten bietet vieles - und vor allem spektakuläre Aussichten auf das wunderschöne Land mit Suchtfaktor.

 

Wir zeigen dir die Top 10 der schönsten Aussichtspunkte im Südwesten, die ohne Wanderung zu erreichen sind. 


#1 Dobbins Lookout

Staat: Arizona

Nächste Stadt: Phoenix

Beste Zeit: Sonnenuntergang


Die Hauptstadt Arizonas und mit 4 Millionen Einwohners auch die größte Stadt des Staates ist der ideale Ausgangspunkt für einen Roadtrip. Das Stadtgebiet erscheint wie so typisch für die USA einfach unfassbar riesig. Mit 312 durchschnittlichen Sonnentagen pro Jahr trägt die Stadt zu Recht den Namen Valley of the sun. Es ist daher kein Wunder, dass 1/3 des Jahres Temperaturen von über 38 Grad herrschen.

Für den einen unerträglich, für den anderen genau das richtige. In diesen Temperaturen lässt sich in jedem Fall

schwerer wandern, daher kommt eine entspannte Fahrt zu einem tollen Aussichtspunkt gerade Recht. Die serpentinenartige Straße schlängelt sich den South Mountain empor und erreicht mit 2.330 Fuß den höchsten für die Öffentlichkeit zugänglichen Punkt im Park.

Der Spot ist ideal zum Sonnenuntergang. Während sich die Sonne gleißend dem Horizont entgegen neigt, erwachen langsam die Lichter der gigantischen Stadt. An dem Aussichtspunkt triffst du vor allem auf Einheimische, kaum andere Touristen.


Dobbins Lookout Phoenix Arizona
Gerade zum Sonnenuntergang ein toller Viewpoint

#2 Chapel of the holy cross

Staat: Arizona

Nächste Stadt: Sedona

Beste Zeit: tagsüber


In Sedona gibt es wirklich zahlreiche wunderschöne Aussichtspunkte. Um sich über den Ort aber einen guten Eindruck zu verschaffen, ohne gleich die Stadt komplett verlassen zu müssen, bietet sich die in die roten Felsen gebaute Kirche an. Die römisch-katholische Kirche ist nicht nur für Kirchgänger ein Highlight. Der Anblick des in „Stein gemeißelten“ Gebäudes ist wirklich beeindruckend.

Ein kurzer Fußmarsch führt zur Kirche und gewährt von dort einen fantastischen Blick über den Ort. Und hier zeigt sich, warum Sedona so schön ist. Die Bebauung besticht durch ein einheitliches Bild, nur immer wieder unterbrochen durch grüne Pinienbäume oder Kakteen und rote Felsen. Das Gesamtbild ist nicht überfüllt, sondern einfach stimmig. 2007 wurde die Kirche übrigens zu den „seven man-made wonders“ of Arizona gekürt. Der Eintritt in die Kirche ist kostenfrei.

Chapel of the holy cross Sedona Arizona
Spektakuläre Aussicht auf die Red Rocks von Sedona

#3 Grand Viewpoint

Staat: Utah

Nächste Stadt: Moab

Beste Zeit: Sonnenuntergang


Es ist wohl einer der spektakulärsten Ausblicke des Südwestens. Vermutlich auch weil er einer der Spots ist, an dem das so typische und beliebte Bild des Südwestens ganz klar zu bewundern ist. Leuchtend rote Felsen und schroffe Canyonwände über Millionenjahre geformt durch die Gezeiten verfärben sich hier jeden Abend zum Sonnenuntergang. Dies ist auch die schönste Zeit für einen Besuch.

Canyonlands National Park Utah
Typisch Südwesten

Der Grand Viewpoint liegt am Ende des mit dem Auto zu erreichenden Rundweg durch den Canyonlands National Park. Die Aussicht kann entweder vom nahegelegenen Aussichtspunkt genossen werden. Bei Bewegungsdrang führt ein 2 Meilen Roundtrip zum Grand View Point Overlook, der fast ein 360 Grad Panorama bietet. Aber Vorsicht, bei einem Besuch zum Sonnenuntergang sollte man für den Rückweg eine Stirnlampe dabei haben.


#4 Horseshoe Bend

Staat: Arizona

Nächste Stadt: Page

Beste Zeit: nur nicht in der Mittagshitze


Horseshie Bend Arizona
Ein absolutes Highlight auf einem typischen USA-Roadtrip

Das Hufeisen ist einer der Klassiker im Südwesten. Ganz in der Nähe von Page gelegen liegt er optimal für den typischen Südwest-Roadtrip auf der Route und ist für viele Reisende damit ein absolutes Must-See. Insgesamt strömen mittlerweile 1,5 Millionen Besucher im Jahr zu dem Aussichtspunkt. Dies mag vielleicht auch der Grund für die aktuellen baulichen Maßnahmen* sein, der künftig den Blick auf das Felsmonument für immer verändern wird.

 

*Aktuell wird an einer Aussichtsplattform, einem aspahltierten Weg zur Felskante und einem Sonnenuntergang gearbeitet. Aktuelle Informationen gibt es hier.

 


#5 Ensign Peak

Staat: Utah

Nächste Stadt: Salt Lake City

Beste Zeit: tagsüber oder Sonnenuntergang


Die Hauptstadt Utahs liegt in einem Tal und ist damit komplett durch Felsketten eingeschlossen. Die 1847 durch Mormonen gegründete Stadt ist mit 194.000 Einwohnern die größte Stadt Utahs – kaum zu glauben.

Während es im Sommer trocken und heiß ist, entwickelt sich die Stadt in den Wintermonaten zu einer der beliebtesten Skigebiete der Region. Die umliegenden Salzseen und die Bonneville Salt Flats sind ebenfalls ein absoluter Besuchermagnet.

Einen Überblick über die Stadt und die umliegenden Bergpanorama lässt sich am besten vom Ensign Peak aus genießen. Nur eine Meile von Downtown und dem State Capitol von Utah entfernt, befindet sich der Parkplatz. Über eine kleine, aber sehr steile Wanderung (ca. 1 Meile bis zum höchsten Punkt) erreicht man den Spot.

Tagsüber lässt sich am besten das gesamte Panorama genießen, aber auch zum Sonnenuntergang ist der Blick fantastisch.



#6 Cabrillo National Monument

Staat: Kalifornien

Nächste Stadt: San Diego

Beste Zeit: vormittags


Natürlich gehört zum Südwesten auch das typische kalifornische Flair, also ganz viel Meer und Strand und natürlich ein das wuselige Feeling der Großstädte. Einen ruhigen aber umfassenden Überblick über San Diego bietet das Cabrillo National Monument.

Man mag sagen, dass hier eigentlich auch alles begann, denn Juan Rodriguez Cabrillo war der erste Europäer, der 1542 an der Westküste Amerikas ankam. Die signifikante Ehrenstatue ist 4 Meter hoch und wiegt insgesamt 7 Tonnen.

Von hier aus bietet sich ein atemberaubender Blick über den Hafen und die gesamte Küstenlinie der Stadt, welche mit insgesamt 110 Kilometer recht beachtlich ist.

Das Cabrillo National Monument ist von 9 Uhr bis 17 Uhr geöffnet, der Eintritt liegt bei 15$ pro Auto



#7 Gates Pass Road

Staat: Arizona

Nächste Stadt: Tucson

Beste Zeit: Sonnenuntergang


Die durch den Tucson Mountain Park führende Gates Pass Road ist einer der schönsten Plätze kurz vor den Toren der zweitgrößten Stadt Arizonas. Mit 193 Sonnentagen im Jahr bietet Tucson ein trockenes und mit jahresdurchschnittlichen Temperaturen von 30 Grad ein vor allem warmes Klima.

Am Parkplatz Gates Pass Trail kannst du dich entscheiden, ob du einfach nur das tolle Panomarau auf die zahlreichen Saguaro Kakteen genießen oder in das Gebiet hinenwandern möchtest.

Gates Pass Road Tucson Arizona
Aufziehende Gewitterwolken zur Abendstimmung

#8 Sunset Point

Staat: Nevada

Nächste Stadt: Las Vegas

Beste Zeit: Sonnenuntergang


Was wäre der Südwesten ohne das pulsierende und polarisierende Las Vegas? Auch hier darf natürlich ein toller Aussichtspunkt nicht fehlen. Doch weder der Stratosphere Tower noch der Pariser Eifelturm können uns überzeugen. Wir fahren wieder raus aus der Stadt und zwar in Richtung

des Lake Meads auf der 147. Eine genaue Beschreibung zur Anfahrt findest du hier. Von einem der am Parkplatz umliegenden Hügel kannst du zum Sonnenuntergang die einzigartige Aussicht auf die Mega-Glitzermetropole erleben. Touristen wirst du an dem Spot keine finden, es ist ein absoluter Insidertipp.



#9 Mogollon Rim

Staat: Arizona

Nächste Stadt: Payson

Beste Zeit: tagsüber


Der Gebirgzug führt ganze 350 km von Flagstaff zu den White Mountains und ist damit von wirklich beachtlicher Länge. Den größten Teil des Gebirgszuges führt die Forest Road 300 entlang der Hangkante. Sie erschließt damit tiefe Wälder, einfache Campingplätze, glasklare Seen und die wenigen bewohnten Häuser. Die größten Orte in der Nähe des Rims sind Payson und Sedona. Die sonstigen Ortschaften sind mit ein paar vereinzelten Häusern daher wirklich überschaubar.

Mogollon Rim Arizona
Ein ganz anderes Arizona wartet hier auf den Besucher

Ganz in der Nähe des winzig-kleinen Visitor Center befindet sich der Rims Lake Vista Overlook. Von hier aus bietet sich wirklich ein spektakuläres Bild über den Rim und die dichten Wälder des südlichen Arizonas.



#10 Zion Canyon Overlook

Staat: Utah

Nächste Stadt: Springdale

Beste Zeit: tagsüber


Wer nicht auf einen langen, anstrengenden Hike aus ist, wird auch hier voll auf seine Kosten kommen. Insgesamt ist der Hike inklusive Hin- und Rückweg nur eine Meile lang. Diejenigen, die mit Höhenangst zu kämpfen haben, sind eventuell bei dem Blick in den Canyon während des Weges verunsichert. Aber in diesen Teilen ist der Trail mit einem Metallgeländer abgesichert und daher kein Grund zur Sorge.

Am Ende des Trails wartet ein spektakulärer Ausblick, der verdeutlicht, wieso jährlich etwa 4,5 Millionen Besucher in den National Park strömen - es ist schlichtweg wunderschön.


Beitrag teilen



Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    maTTes (Sonntag, 18 März 2018 11:09)

    Auch wenn es kein Insider/Geheimtipp ist, finde ich das Griffith Observatory ganz cool als Aussichtspunkt.