Blogparade: 1 Roadtrip - 10 Bilder

Jeder Trip in den Südwesten ist ein Roadtrip. Jeder Roadtrip ist anders und doch haben sie alle etwas gemeinsam. Dieses tolle Gefühl von Freiheit und der unendlichen Weite.

 

Für eine begrenzte Zeit ist der Mietwagen unsere Basis, unser kleiner Lebensraum auf vier Rädern. Wir gewähren euch einen Einblick in einen typischen Roadtrip in nur zehn Bildern.

 

Los geht´s.


Das Gefährt & die Fahrer

Auf unseren Reisen durch den Südwesten hatten wir wirklich schon alle erdenkliche Art an fahrbarem Untersatz. Von einfacher Limosine bis zu dem Flaggschiff mit Vierradantrieb war schon alles dabei. Am besten hat uns wohl der Ford Expedition gefallen, mit dem 2016 einige Meilen hinter uns gebracht haben und mit dem wir auch eine Reifenpanne erlebt haben.

Und was machen wir so im Auto?

 

Eigentlich alles: essen, trinken, schlafen, Videos schneiden, Flachwitze erzählen, Kindheitserinnerungen austauschen, verschnaufen, Schatten genießen, die Klimaanlage loben, andere Autofahrer beobachten und ganz viel schief singen.



Interessante Straßenverhältnisse

Wer etwas besonderes sehen will, der muss die ausgetrampelten Pfade verlassen. In unserem Fall die asphaltierten Straßen. Und das bringt uns manchmal auf Wege, die noch nicht mal für Autos gedacht sind. Wie hier bei unserem Besuch bei der Robbers Roost in Sedona, als wir als einziges Auto neben den Quads hinterherfuhren.

Auf dem Weg zum Alstrom Point in der Nähe von Page hatten wir zwischenzeitlich das Gefühl, auf dem Mond unterwegs zu sein. Tiefsandige Passagen wechselten immer mal wieder mit dunklem Fels. Und irgendwann war die "Straße" nur noch Fels mit Stufenabschnitten und irgendeine Form von Weg war überhaupt nicht mehr zu erkennen. Das war auch der Tag, an dem wir festgestellt haben, dass Imke nicht gut einweisen kann (obwohl sie es wirklich ausgiebig versucht hat).

 

Herrje - haben wir da geschwitzt, das Auto heil wieder nach Haus zu bekommen.



Let´s get dirty

Eigentlich stünde hier die Kategorie: Tiere auf der Fahrbahn. Die haben wir auch hundertfach angetroffen, aber nie fotografiert. Daher haben wir uns mal für eine Kategorie ausgedacht, die typisch für uns ist.

Unser Auto muss schon echt was mitmachen. Meistens schluckt es ganz schön viel Sand, vorwiegend roten von den tollen Dirtroads des Südwestens (siehe rechtes Foto).

 

Unglücklicherweise hat unser Mietwagen 2017 eine schöne Ladung "Schlamm" (?) abbekomen, als wir an einer Baustelle vorbeifuhren (s. Foto oben). Danke dafür! Den Besuch in einer amerikanischen Waschstraße können wir zumindest von unserer Bucket List streichen.



Im eigenen Auto

Hinter dem dem Fahrersitz befindet sich bei uns traditionell die Kühlbox. Angeschnallt natürlich. Und deswegen hinter dem Fahrer, damit der Beifahrer während der Fahrt ein kühles Getränk reichen kann.

Auf der Rückbank findet sich alles wieder, was wir so zum Leben in den Wochen brauchen: Softdrinks, Zewa, Wasser, Wanderschuhe und und und.

Sind wir ein paar Tage an einem Ort, leert sich unser Auto. Und wir haben unterwegs nur das Hiking-Equipment und Wasser und Snacks dabei.



Bald geht´s wieder los

Anfang November geht es für uns wieder in den Südwesten. Und natürlich auf einen Roadtrip. Dieses Mal hauptsächlich durch Arizona. Wenig Zeit, wenig Meilen und dafür viel Erlebnis. So ist zumindest der Plan. Wir freuen uns tierisch. Bist du auch mit dabei?

Blogparade

Danke an Kind im Gepäck für die tolle Idee dieser Blogparade. Und vor allem für den Einblick in euer Auto. Willst du auch mitmachen? Dann schau mal hier vorbei für mehr Informationen.


Beitrag teilen


Das könnte dich auch interessieren



Kommentar schreiben

Kommentare: 0