Hiking Sedona

Sedona ist in Arizona unser absoluter Lieblingsort. In jedem Urlaub müssen wir hier einfach hin- und dann auch gleich für mehrere Tage. Wir haben für dich die Hikes der letzten Jahre einmal zusammengefasst. Hier findest du neben tollen Hikes auch Tipps für die besten Fotospots, Übernachtungsmöglichkeiten und noch  allerlei Wissenswertes.


Übersichtskarte

Auf der Karte findest du alle von uns beschriebenen Hikes. Einfach draufklicken oder weiter nach unten scrollen, um zum Artikel zu gelangen.

 

In den jeweiligen Artikeln erhälst du weitere Infos und Fotos, wie Länge, Schwierigkeitsgrad und zahlreiche Anregungen für Fotomotive.

 

Viel Spaß beim Planen deiner Reise nach Sedona.



Hikes in Sedona

(mehr Infos gibt´s mit einem Klick aufs Bild)



Fotospots für Sonnenauf- und untergang

mit Hike

Für den Sonnenaufgang eignet sich perfekt der Secret Slickrock. Die Sonne steigt neben dem Cathedral Rock auf und taucht damit den Felsen in ein unfassbar schönes Licht.

 

Für den Sonnenuntergang emfpehlen wir dir die Crescent Moon Ranch, Secret Slickrock  und den Sugarloaf Mountain. Bei der Crescent Moon Ranch hast du direkt den Oak Creek mit dem Cathedral Rock als tolles Fotomotiv. Unter Umständen ist dies aber der belebteste Platz für diese Zeit. Beim Secret Slickrock und beim Sugarloaf Mountain wirst du hauptsächlich nur auf Einheimische treffen. Das finden wir ganz besondern toll.

ohne Hike

Möchtest du wenig für das besondere Erlebnis laufen, möchten wir dir die Sky Ranch Lodge ans Herz legen. Diese liegt ganz in der Nähe vom Airport und liegt damit über Ort mit einem fantastischen Blick über die Stadt. Bei dem Aussichtspunkt am Flughafen ist meist sehr überfüllt. Setz dich lieber mit einem Kaltgetränk von der Bar auf die Terrasse der Lodge und genieße in Ruhe den Ausblick. Dies ist eher eine Location für den Sonnenuntergang.

 

Die Chapel of the holy cross ist ebenso ein toller Spot, um der Sonne beim Untergehen zu zu schauen. Nebenbei kannst du noch die wunderschöne Kirche bewundern und den Ausblick über der Stadt genießen.


Eine kleine Liebeserklärung an Sedona gibt es hier.



hikelust Top 3


(mehr Infos gibt´s mit einem Klick aufs Bild)


Wo übernachten?

In Sedona haben wir wohl schon jede Übernachtungskategorie einmal durchprobiert. Vom Standardmotel über Luxushotel bis hin zum AirBnB. Und man muss sagen, wir hatten von ganz schlimm bis ganz toll auch schon alles dabei. Am besten hat uns dabei das AirBnB gefallen. Wir hatten das Gefühl, mittendrin zu sein und mehr für unser Geld zu bekommen als in einem Hotel.

 

Wir empfehlen dir, eine Unterkunft direkt in Sedona zu suchen. Wir haben auch schon mal in dem in der Nähe liegenden Cottonwood übernachtet. Aber schon am 2. Tag nervte uns die Pendelei nach Sedona, die wir mehrmals am Tag zurücklegen mussten. Auch wenn du bei der Übernachtung ein paar Dollar sparen kannst, gehen die unter Umständen bei der Fahrerei und mit der Zeit drauf.

 

Genauere Bewertungen findest du in unserem Hotelcheck.

Empfehlung für AirBnB´s

Bei Amanda haben wir uns bereits 2mal einquartiert. Die kleine Wohnung liegt direkt am Red Rock Loop.

Die kleine Wohnung von Madelyn liegt direkt an der Soldiers Pass Road und damit auch in einer sehr schönen Umgebung. Hier hatten wir sogar eine richtige Küche.



Verpflegung

In Sedona kann man herrvorragend speisen. Von basic bis zu luxuriös. Die üblichen Fast Food Ketten, wie Taco Bell, Carls Junior und Panda Express sucht man hier aber vergeblich und das ist wirklich außerordentlich. Denn Sedona scheint tatsächlich so etwas wie ein "gesundes" Stadtbild zeigen zu wollen. Es gibt zahlreiche Restaurants und Supermärkte, die sowohl viele Bio-Lebensmittel verwendet bzw. verkaufen. Auch für Vegetatierer und Veganer ist Sedona wirklich ein Schlaraffenland.

 

Wir verpflegen uns tatsächlich meistens selbst oder bedienen uns am Buffet bei Whole Foods. Daher gibt´s von uns keine Restaurant-Empfehlung. Mach aber auf jeden Fall einen Abstecher in die Local Juicery, um einen frisch gepressten Saft zu trinken. Das ist nach einem langen Hike genau das Richtige.

 

Ein Outdoor-Frühstück ist für uns der perfekte Start in den Tag. Wann kann man schon mal diese Aussicht genießen???



12 Dinge, die du außer hiken in Sedona noch tun kannst

  • Die Landschaft Sedonas vom Auto aus über den Red Rock Loop genießen.
  • Die Schnebly Hill Road erkunden, mit dem Geländewagen oder Quad.
  • Eine der zahlreichen Kunst-ausstellungen besuchen.
  • Besichtige die in den Fels gebaute Chapel of the Holy Cross. (s.u.)
  • Per Hubschrauberrundflug Sedona von oben anschauen.
  • Zum Sonnenaufgang vom Heiß-luftballon aus, über die Stadt blicken.
  • Eine Abkühlung im Oak Creek im Slickrock State Park nehmen.
  • Einen frisch gepressten Saft in der Local Juicery trinken (hier gibt´s alles organic und vegan)
Bell Rock Sedona Arizona
  • Genieß die Aussicht und das Essen in einem der zahlreichen Restaurants.
  • Lass dich in einem der Wellness-tempel mit einer Massage verwöhnen
  • Bummel durch die Hauptstraße und nimm dir ein Souvenir für zu Haus mit.
  • Besuche einen Yoga-Kurs.
Sedona Arizona Yoga

Chapel of the holy Cross
Eine Kirche der besonderen Art

Weitere Infos

  • In The Hike House findest du in Sedona nicht nur Wander- und Kletterausrüstung, sondern auch zahlreiche Tipps für Wanderungen in der Region. DIe Internetseite bietet im Übrigen zu fast jeden Hike ein Video.
  • In Sedona ist eigentlich immer etwas los. Eine Übersicht der Events gibt es hier.
  • Hier gibt es zahlreiche Hike-Beschreibungen und Karten für den ganzen Bereich in Sedona zum Download (auf englisch).
  • Weitere Infos zu Hikes gibt es auch hier, leider ist die Webseite wenig schön gestaltet
  • In Sedona gibt es zahlreiche Plätze, die eine ganz besondere Energie verströmen sollen: Vortex. Was es damit auf sich hat, liest du hier.


Beitrag teilen



Das könnte dich auch interesseren...



Kommentar schreiben

Kommentare: 0