Hiken im Joshua Tree National Park

Wir haben uns im Joshua Tree National Park dafür entschieden, keinen bestimmten Wanderweg zu hiken. Wir haben einfach an einem der zahlreichen Parkplätze angehalten und sind umher gelaufen. Der Grund dafür war, dass es zu unserem ersten Besuch sehr voll war und alle Parkplätze überfüllt waren.

 

Eine Karte des Parks findest du hier.

Weitere Informationen zu unserem Aufenhtalt kannst du auch hier nachlesen.


Zu den Sternen schauen

Selten haben wir in den USA einen Ort besucht, der nachts so einsam und so dunkel ist. Zugegeben wenn mitten in der Nacht der Wecker klingelt, hüpfen auch wir nicht direkt aus dem Bett. Von Palm Springs aus dauert die Fahrt ca. 1 Stunde. Deswegen klingelt der Wecker auch wirklich mitten in der Nacht.

Um ca. 4 Uhr stehen wir also im National Park. Wir machen das Auto aus, ziehen die Jacken an und steigen aus. Wir stellen uns nebeneinander neben das Auto, Wir schauen langsam nach oben ... und dafür stehen wir mitten in der Nacht auf.


Der frühe Vogel

Mitten in der Nacht stauen wir über die Sterne, die Sternschnuppen und die Stille um uns herum. Wir stellen die Kamera auf und lassen die Zeitrafferaufnahme laufen. Wir setzen uns wieder ins Auto und genießen den Anblick.

 

Langsam bereiten wir uns auf den Sonnenaufgang vor, Wir suchen uns einen geeigneten Platz. Welcher Baum sieht interessant aus, wo geht die Sonne auf. Irgendwann ist es dann soweit, minütlich verändert sich das Licht und doch dauert es eine Ewigkeit bis die Sonne dann endlich da ist.


Was sonst noch?

Wir wollten bei unserem einen Abstecher zum Barker Dam machen. Das war ein totaler Reinfall - kein Wasser, keine Spiegelung. Informiere dich im Visitor Center des Parks, wenn du etwas bestimmtes sehen möchtest.

 

In dem Park sind die Tiere, vor allem nachts sehr aktiv. Solltest du in der Nacht durch den Park fahren, achte aufmerksam auf die Straße.


Fazit

Aus unserer Sicht wird der National Park unterschätzt, weil es hier nicht DEN Ausblick gibt. Es gibt viele tolle Möglichkeiten, den Park auf eigene Faust zu erkunden. Daher waren wir insgesamt schon drei Mal hier und werden vermutlich auch nochmal wiederkommen.

 

Die Big Bang Theory-Schauspielerin Mayim Bialik hat ein wirklich sehr inspirierendes Video gemacht als sie im Joshua campen war. Das kannst du hier sehen:

 

Beitrag teilen



Kommentar schreiben

Kommentare: 0