Valley of Fire State Park

Feuerrote Felsen und verrückte Gesteinsformationen sind DIE Hauptmerkmale des Valley of Fire State Parks. Er ist der älteste State Park Nevadas und von Las Vegas aus innerhalb einer Stunde mit dem Auto zu erreichen. Beste Voraussetzungen für einen Tagesausflug dorthin.

 

Eines der beliebtesten Fotomotive ist die Fire Wave, die leider mittlerweile kein Geheimtipp mehr ist. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken.  

Neugierig?


Allgemeine Infos

Es gibt vom State Park selbst eine offizielle Karte mit Wanderungen, als auch eine Broschüre. Beide hatten wir auf dem iPad auf unseren Reisen dabei. Die Parkbroschüre bekommst du übrigens auch kostenlos vor Ort bei am Rangerhäuschen ausgehändigt.

Beide Dokumente kannst du dir hier als pdf herunterladen:

Download
Wanderungen im Valley of Fire - Übersichtskarte
Valley-of-Fire-Map.pdf
Adobe Acrobat Dokument 995.5 KB
Download
Offizielle Parkbroschüre Valley of Fire
Parkbroschüre Valley-of-Fire.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Tipp:

Einen tollen eGuide findest du bei Synnatschke.


Anfahrt

Einige steuern das Valley of Fire auch aus der anderen Richtung an - Overton. Von hier aus sind es nur 17 Kilometer bis ins Valley of Fire. Allerdings liegt Overton auch recht abgelegen. Da muss jeder abwägen, was für ihn am sinnvollsten erscheint.

Wir haben uns vor unserem Besuch einen Überblick über die Anfahrt verschafft. Von Las Vegas aus sind es ca. 80 km, man ist mind. 1 Stunde unterwegs.

 

Auf der Interstate geht es ein wenig schneller, aber das letzt Drittel geht über eine holprige Landstraße, die zum Schluss recht kurvig wird. Da kann man nicht ganz so schnell fahren.


Um einen ersten Eindruck vom State Park zu bekommen, reicht ein Tagesausflug aus. Wenn du von Las Vegas aus startest, fährst du am besten früh los, damit die erste Wanderung nicht direkt in die Mittagshitze fällt. Pack ein paar kalte Getränke in die Kühlbox und nimm dir etwas zu Grillen mit. Und dann genieß einfach die Wüste!

 

Tipp;

Im Park gibt es einige Campingmöglichkeiten - wer mag, kann dort sein Wohnmobil abstellen oder sein Zelt aufschlagen.



White Domes Trail

Der White Domes Trail befindet sich am Ende des Valley of Fire (du parkst auf dem letzten Parkplatz). Du stellst dein Auto auf dem Parkplatz ab. Hier ist nochmal Zeit, Wasser einzupacken, dich einzucremen und deine Wanderschuhe festzuschnüren.

 

Der Roundtrip ist in etwa 1,25mi lang. Ich würde empfehlen, den Weg über die sandige Passage zu beginnen. Von da an geht es über lose Sandsteine abwärts. Diese Stelle ist leichter zu Beginn zu laufen als zum Schluss des Hikes.

 

 

Unterwegs kommst du durch einen kleinen Slotcanyon, der wiederum ein ganz anderes Farbspektrum bietet, als der bisherige Weg. Die Farben sind einfach wahnsinnig abwechslungsreich.

 

 

Nach dem Slotcanyon lohnt es sich mal rechts und links der Wege zu schauen und einfach die Gegend zu erkunden. Langsam aber stetig geht es wieder bergauf, jetzt über festgetretenen Sand und langsam wieder zurück Richtung Parkplatz.




Crazy Hill

Vom Parking Lot #3 geht es zum Crazy Hill. Der Weg ist nur ein paar hundert Meter weit. Du gehst dafür einfach in die entgegengesetzte Richtung der Fire Wave.

 

Die Farben leuchten am Vormittag oder gegen späten Nachmittag am stärksten, für die Mittagshitze ist der Hike eher nicht zu empfehlen. Die gesamte Gegend um den Hügel ist ebenfalls farbprächtig und lädt zum Verweilen ein.

Bei einem ersten Besuch habe ich die Hitze und die Sonne hier einfach unterschätzt und einen Hitzschlag bekommen. Im August können es bis zu 50 Grad werden, überleg dir vorher, ob du damit klarkommst.

 

Tipp:

Sei vorsichtig - hier gibt es keinen Schatten! Auch wenn es nur ein kurzer Hike ist - nimm genug zu trinken mit!


Mittlerweile ist es so belebt, dass es schwierig ist, ein Foto zu machen, auf dem keine anderen Touristen drauf sind.

 

Zum Sonnenuntergang ist der Platz toll, da die Wave von der untergehenden Sonne in ein rotes Licht getaucht wird. Das Farbspiel ist gigantisch.

 

Tipp:

Geh rechtzeitig wieder zurück, bevor es stockdunkel wird!

Fire Wave

Vom Parking Lot #3 geht es ebenfalls zur Fire Wave. Der Weg ist mittlerweile ausgeschildert und so ausgetrampelt, dass du ihn einfach nicht verfehlen kannst. Meistens ist der Parkplatz mit vielen Autos gefüllt. Da lohnt sich ein Besuch zu einer frühen Uhrzeit.

 

Der Weg selbst geht zuerst über losen Sand und später über Sandstein. Die Gesamtlänge sind ca.  2,5 km

Bei unserem 1. Besuch hat ein netter Schweizer von uns ein Foto gemacht
Bei unserem 1. Besuch hat ein netter Schweizer von uns ein Foto gemacht

Fire Wave im Valley of Fire State Park Nevada
Details der Fire Wave

Rainbow Vista

Als der Park 2016 so voll war, dass wir bei der Fire Wave keinen Parkplatz mehr bekommen haben, entschieden wir spontan, den Sonnenuntergang einfach neben der Straße zu verbringen.

 

Wir haben unser Auto beim Parking Lot #2 geparkt und sind einfach ein paar Meter links von der Straße in die Wildnis gelaufen. Die Sonne färbt die Felsen in ein unfassbar abwechslungsreiches Licht, das von gold-gelb bis ocker, von dunkel-rot bis rosa reicht.

 

Die Straße schlängelt sich durch den Park und macht es die Szene für ein typisches Wüstenfoto damit perfekt. Und zu diesem Spot sind wir bisher immer wieder zurückgekehrt.



Striped Rock

Der Striped Rock befindet sich direkt an der Straße zwischen Parking Lot #2 und #3. Mittlerweile darf man dort nicht mehr einfach an der Straße parken. Von beiden Parkplätzen aus, kannst du den Berg aber auch prima zu Fuß erreichen. Die Farbenpracht erreicht hier seinen Höhepunkt.

 

Tipp:

Erkunde die Gegend rund um den Hügel - es gibt einiges zu sehen.



Pink Canyon

Valley of Fire State Park
Der Slotcanyon trägt seinen Namen nicht ohne Grund

Du hast verschiedene Möglichkeiten, den Pink Canyon zu erreichen:

  • Du parkst dein Auto an Parking Lot #2 und gehst beim nächsten Wash in Richtung White Domes Trail zur rechten Seite in das Gelände hinein. Auf dem Weg zum Canyon gibt es viele Fotomotive und allerlei Farben zu entdecken. Nachteil ist, der Weg führt über losen Sand.
  • Du parkst dein Auto am Parking Lot #3 und gehst zur Fire Wave. Sofern du diese erreichst hast, gehst du einfach noch weiter bis du den Wash erreicht hast und biegst nach rechts ein. Von hier aus kannst du ebenfalls den Canyon erreichen.

Tipp:

Die Farben leuchten am stärksten, nachdem keine direkte Sonne mehr in den Canyon fällt. Wähle den späten Nachmittag für diesen Hike.

Valley of Fire State Park Nevada

Pink Canyon Valley of Fire State Park Nevada

Weitere interessante Spots

Elephant Rock Valley of Fire State Park

Elephant Rock

Am Parkende (-oder beginn, je nachdem aus welcher Richtung du kommst) Richtung Overton befindet sich der legendäre Elephant Rock. Eine Gesteinsformation, die schräg von der Seite wie ein Elefant aussieht. Von der Straße ist die Formation kaum richtig zu erkennen. Halte hierzu an dem ausgezeichneten Parkplatz, um ein Foto zu machen - bitte nicht auf der Straße!

Natural Arches Trail Valley of Fire State Park

Natural Arches Trail

Der Trail befindet sich ein in der Nähe der Seven Sisters. Am besten parkst du dafür an der Ausbuchtung gegenüber des Historical Markers. Ein kleines Schild zeigt dir den Trailbeginn.

Du wanderst auf den vor dir liegenden Bergkamm zu und erklimmst ihn sozusagen. Keine Sorge, das ist nicht zu anspruchsvoll. Der Ausblick lohnt für die Mühe.

Piano Rock Valley of Fire State Park

Piano Rock

Der Piano Rock befindet sich mit weiteren Gesteinsformationen in einem kleinen unasphaltiertem Loop in der Nähe der Beehives, den du bequem mit dem Auto abfahren kannst. Wenn du magst, steig aus, um ein paar Fotos zu machen. Hier findest du ebenfalls den fotogenen Atlatl Rock und den Arch Rock.



It´s the desert

Im Valley of Fire können in Sommermonaten an die 50 Grad herrschen und darauf solltest du dich bei deinem Besuch vorbereiten. Wenn es möglich ist, plane einen Besuch am Vormittag oder späten Nachmittag ein. Solltest du einen ganzen Tag bleiben, nimm dir ausreichend Verpflegung mit.

 

Wir überall im Südwesten gilt, ausreichend Wasser und Sonnenschutz mitzunehmen. Wir haben schon Menschen in Anzughose und Hemd zur Fire Wave laufen sehen, mit nicht mehr als einem halben Liter Wasser - und auf dem Rückweg kollabieren.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass so ein Hitzschlag ganz und gar nicht lustig ist. Du fühlst dich hundeelend und das über Stunden.

Die Gesteinsformationen sind enorm fragil - sei vorsichtig, wohin du trittst. Und daher sind Flip Flops hier auch wirklich fehl am Platz.

 

In der Abenddämmerung erwacht der Park zum Leben. Die Bighornschafe trauen sich von ihren Zuschauerplätzen zum Fressen hinunter. Ein echtes Highlight - pass auf, was dir vor dein Auto läuft.


Valley of Fire State Park Nevada Bighorn Sheep
Bighornschafe beim Abendessen

Zeitraffer-Aufnahmen aus dem VoF findest du hier.



+++ News +++

Seit kurzem wird der Park zum Sonnenuntergang geschlossen. Bei unseremBesuch im November 2016 ist einer der Ranger zum Sonnenuntergang durch den Park gefahren und hat uns und die anderen Besucher darauf hingewiesen, dass der Park schließen wird. Dies gilt für den Bereich oberhalb des Visitor Centers. Die Durchgangsstraße nach Overton und Las Vegas ist weiterhin zugänglich.

Wer unfreiwillig nicht die Nacht im Park verbringen möchte, sollte sich also an die Parkregeln halten.

Beitrag teilen



Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stefanie | Comfortzoneless (Donnerstag, 26 Januar 2017 13:59)

    Hallo Imke und Jan,
    erst vor ein paar Monaten war ich im Westen der USA unterwegs. Von Las Vegas aus bin ich zu einem Roadtrip zu Utah's Nationalparks aufgebrochen. Das Valley of Fire habe ich leider nicht mitgenommen. Es gibt einfach zu viel zu sehen in dieser Region, dass man leider immer Abstriche machen muss. Daher habe ich mit Begeisterung euren Bericht gelesen. Die Landschaft ist doch einfach nur gigantisch! Und diese Farben. Da habt ihr wirklich ein paar ganz tolle Fotos machen können - vor allem kurz bevor die Sonne untergeht leuchten die Felsen ja regelrecht.

    Herzliche Grüße,
    Stefanie

  • #2

    Roland (Sonntag, 26 Februar 2017 10:59)

    Hallo zusammen
    vielen Dank für all die Info zum VoF ! Wir waren nun schon 5 mal im VoF und haben noch lange nicht genug. dieses Jahr haben wir wieder für eine Nacht das North Shore Inn at Lake Mead in Overton gebucht, nun kristallisiert sich heraus, das wir vielleicht sogar 2 Nächte dort schlafen werden oder zu mindeste eine weiter Nacht in der nähe. Somit können wir einen ganzen Tag und den anschliessenden morgen im VoF verbringen.

    Gruss Roland