Las Vegas - so verbringst du am besten deine Zeit

Las Vegas - eine glitzernde surreale Welt in Mitten der Wüste Nevadas. Bekannt aus vielen Filmen und mit einem einzigartigen geradezu berüchtigten Ruf. Näherst du dich Las Vegas - egal aus welcher Himmelsrichtung - durchquerst du zuerst eine ganze Menge Nichts. Hunderte Kilometer nichts als Sand und Berge. Und irgendwann fährst Du über eine Bergkuppe, eine Kurve und am Horizont taucht etwas aus, das wie ein glitzernder See aussieht. Die Hitze lässt die Skyline zu einer unwirklichen Fata Morgana verschmelzen. Eine Illusion? Nein, je weiter du dich dem glitzernden Fleck näherst, um so klarer siehst du. Und egal woher du gerade kommst, wenn du auf den Strip biegst und die Lichter und Seltsamkeiten an dir vorbei fliegen,  verspürst eine einzigartige Erleichterung endlich angekommen zu sein. Las Vegas!

 

 

Manchmal ist es wie eine Sucht - erst saugst du das Flair der Stadt mitten im Nichts regelrecht auf. Dann - schlagartig - breitet sich das Gefühl aus, dass du raus musst, so schnell es geht in die Einsamkeit. Genug betrunkene Partygäste ohne jedes Gefühl für ansprechende Kleidung - einfach raus in die Natur. Ist diese geradezu akut klaustrophobische Panik-Attacke überwunden und das "Outdoor-Konto" wieder etwas aufgefüllt, kannst Du es aber kaum erwarten wieder zurück zu kommen - in die Fata Morgana inmitten der Wüste.

 

Wir haben unsere Ideen und Tipps für Las Vegas etwas nach dieser inneren Logik aufgeteilt. Wir haben dir ein paar Ideen zu Ausflügen aufgeschrieben, die problemlos einen ganzen Tag füllen können, etwas für dein Outdoor-Konto und etwas "klassich" touristisches.

 

"Klassisch" hat in Las Vegas, im Land des Plüsch und Glitzers - das lernt man dort schnell - jedoch nichts mit "Klasse" zu tun. In Las Vegas kann jeder so sein, wie er oder sie das möchte. Bunt, schrill, dezent, in sich gekehrt - auffällig oder unauffällig - niemand wird dich schräg ansehen.

 

Come as you are - Las Vegas welcomes you!


Die Highlights im Überblick



Tagestrips - wenn du es abwechslungsreich magst

Cathedral Gorge SP

Gute drei Stunden von Las Vegas entfernt liegt der Cathedral Gorge State Park. Die Sandsteinformationen erinnern ein wenig an den Bryce Canyon NP - alles ist aber viel kleiner. Vor Ort habt ihr die Möglichkeit etwas umherzuwandern und ein paar Fotos zu machen. Ihr werdet erstaunt sein, wie vielfältig die Landschaft Nevadas auf dem Weg nach Norden ist. 


Red Rock NCA

Nur ein paar Meilen außerhalb des Stadtgebiets liegt der schöne Park, in dem du wenige Stunden oder auch einen ganzen Tag verbringen kannst. Die Steine leuchten farbenfroh und wenn du Glück hast, siehst du einen wilden Esel oder eine Schildkröte. Der Red Rock Canyon sehr beliebt bei "iPad-Photo-Touristen" aber auch bei Freeclimbern. Durch die Nähe zur Stadt ist er manchmal völlig überlaufen und hat uns so schon so manches mal an den Rand der Verzweiflung gebracht. Aber egal wie voll, wir haben auch in Hochsaison-Zeiten immer ruhigere Trails gefunden. Hierbei hat uns dieses Buch sehr geholfen - ein Muss für jeden Vegas-Fan.

Little Finland

In diesem Gebiet gibt es knallrote, skurrile Gesteinsformationen. Es befindet sich ca. 80 Meilen nordöstlich von Las Vegas. Die Anfahrt ist nur mit 4WD möglich. Wir wollen hier definitiv noch hin. Auf dem Weg lieg die gegen um Whitney Pocket - beide lässt sich super zu einem ausgedehnten Tagesausflug verbinden.

Genauere Informationen findest du hier.


Valley of Fire SP

Gut eine Stunde von Las Vegas entfernt liegt der Valley of Fire State Park. Dies ist für uns der schönste Park und Ort in Nevada. Die Farben und Formen sind einfach der Hammer und sehen an jeder Ecke anders aus. Der Park bietet für jeden Geschmack etwas. Du willst nur eben einen "stop and shoot" machen, ohne viel zu wandern? Du willst stundenlang unterwegs sein, ohne einen Menschen zu begegnen? Beides ist im VoF möglich. Wann immer wir in Vegas sind, mindestens ein Ausflug in das VoF muss immer sein. Sei es ein Sonnenauf- oder -untergang, ein leckeres Grillen in freier Natur, ein anstrengende Wanderung, oder oder oder. Zudem verbindet uns eine ganz besondere Geschichte mit dem Park. Vor ein paar Jahren haben wir uns dort - abseits jeder Trails - und in der Wildnis verlobt

Genauere Infos und Hikingtipps zum Valley of Fire findest du hier.

Whitney Pocket

Das Gebiet der Whitney Pocket liegt auf dem Weg zu Little Finland. Für die Anfahrt benötigt man nicht zwangsweise einen 4WD (aber mal ehrlich, fühlen wir uns nicht viel wohler auf der Dirt Road, wenn das Auto zwei angetriebene Achsen hat?!). Die Gegend hier ist wirklich wunderschön und es gibt viel zu entdecken. Rote Felsen, tolle Muster und sogar einige Joshua Trees.


Hoover Dam

Etwa eine Stunde entfernt liegt der Hoover Staudamm. Der Bau des Damms grenzt an ein Wunder. Ein Blick hinab lohnt sich auf jeden Fall. Lasst den Blick einfach mal über den Lake Mead schweifen...Sehr ihr die weißen Linien? So hoch stand das Wasser einst. Mittlerweile ist eher ein Tümpel geblieben. Der Lake Mead und der wesentlich bekanntere Lake Powell sind übrigens fast gleich groß und haben auch beide gleichermaßen durch die Trockenheit der letzten Jahre viel Wasser eingebüßt. 



Lake Mead NRA - schnörkellose, wilde Natur

Wen es aus Vegas zum Wandern in die Natur zieht, der kommt um die Lake Mead NRA nicht herum. Das NRA im Namen steht übrigens nicht für die bekannt-berüchtigte Waffenlobby-Organisation (Nationale Rifle Association), sondern für den Status des Gebiets - National Recreation Area. Ähnlich wie Nationalparks sind die NRA gebührenpflichtig, die "Jahreskarte" der Nationalparks gilt aber. 

 

In der Lake Mead NRA gibt es wirklich viele Trails und Wanderungen - von kurz bis lang, von spektakulär bis eher trist. Uns hat auch hier dieses Buch sehr weiter geholfen. Alternativ könnt ihr euch hier die Trail-Übersicht des Parks herunterladen. Wir haben hier zwei Wanderungen explizit erwähnt, die wir wirklich ansprechend finden. Take a look...

White Owl Canyon

In dem kleinen Slotcanyon brüten im Frühjahr zahlreiche Eulen ihre Jungen aus. Wir haben bisher nur die verlassenen Nester gesehen, die Jahreszeit passte nie wirklich. Famile Eule war immer schon in der Sommerresidenz - also ausgeflogen. Der Hike bietet ein interessantes und auch irgendwie spannendes Bild: du maschierst einen Teil der Strecke über den ausgetrockneten Boden des Lake Mead. Und dieser ist mit Muscheln und einst versenkten "Artefakten" (alte Dosen, Fahrräder, usw.) übersät.

Bowl of Fire

Die feuerrote Bowl of Fire trägt zurecht ihren Namen. Der Hike dorthin ist kurz und einfach - allerdings gibt es sonst nicht allzu viel dort zu sehen. Die Landschaft ist sehr karg. Dafür ist es einsam und wir haben stundenlang niemanden gesehen.

Bootsvermietung

Nun ist es schon der LAKE Mead, was könnte da näher liegen, als ein Ausflug auf dem See. Du kannst dir am Lake Mead ein Boot mieten. Und Boot lässt dabei jeden Spielraum in der Ausgestaltung: Kayak, kleines Fischerboot, Speedboot, Hausboot, und und und. Wir haben uns für ein etwas kleineres Motorboot entschieden, dass zwar nicht Speedboot heißt, aber mit seinen 80 PS so einiges an Speed erreichen konnte.

Es eröffnet euch mal eine ganz andere Perspektive plötzlich in der Mitte des Sees zu sein und die zerklüftete und verwinkelte Küstenlinie von der anderen Seite zu erkunden. Wir wurden bei unserem Trip von einer hungrigen Ente begleitet, die nicht von unserer Seite weichen wollte. In der Mitte des Sees (in Ost-West-Richtung betrachtet) gibt eine Art Slot Canyon durch den ihr fahren könnt. Wirklich sehr eindrucksvoll.

Reservieren kannst du es beispielsweise hier in der Calville Bay Marina. Einen Bootsführerschein brauchst Du übrigens nicht - ein PKW-Führerschein reicht aus. 



Las Vegas Klischee - für die touristischen Momente

Manchmal muss es einfach sein: rein in die kurzen, karierten  Shorts, die weißen Tennissocken hoch gezogen, Kamera um den Hals gehängt und schon ist der Touristen-Modus eingenommen. Dann gehts los - die Klischees warten nur darauf, von dir besucht zu werden.

Spaß bei Seite, in LV gibt es so viel "Touristisches" zu sehen, dass wir euch mal eine kleine Auswahl zusammengestellt haben, die für dich in Frage kommen könnte.

Neon Museum

In dem Museum sind die historischen Neonschilder alter Casions ausgestellt. Die Tour muss man vorab reservieren - dies geht im Hellen und im Dunklen. Der Guide auf der Tour verrät tatsächlich wissens-wertes um die Vergnügungsstadt und das Leben der Schilder. Nebenbei kann man hier noch tolle Fotos machen.

Der Nachteil ist, dass man es bei Touren immer etwas schwer hat eine Foto zu schießen, ohne zig andere Leute mit vor der Linse zu haben. Durch die verwinkelte Anlage des Schildergartens ist dies aber ganz gut möglich. Wenn du tagsüber gehen solltest - denk an einen Sonnenhut und ausreichend Sonnenschutz. In der prallen Sonne kann es zwischen den Metallkolossen schon ganz warm werden. 


Stratosphere Tower

Der Turm samt des dazugehörigen Hotels liegt gewissermaßen auf der Grenze zwischen dem Strip und Downtown Las Vegas. Viel weiter möglich als bis her würden wir im Dunklen zu Fuss nicht gehen, ohne ein etwas mulmiges Gefühl zu bekommen. Vom Stratosphere Tower selber kannst du aber nicht nur den wundervollen Ausblick auf die Stadt genießen. Du kannst auch noch deinen Adrenalinspiegel in den diversen Fahrgeschäften in die Höhe jagen Diese sind tatsächlich oben auf dem Turm angebracht.Der Besuch der Aussichts-plattform kostet zur Zeit 20 USD, eine Fahrt in einem Fahrgeschäft zusätzlich 5USD. Tickets kannst du hier reservieren.


Wasserfontänen

Es ist eines der Wahrzeichen von Las Vegas, die Wasserfontänen vor dem bekannten Bellagio. Tagsüber alle 30 Minuten, abends alle 15 Minuten fasziniert dieses Schauspiel immer wieder die Touristen. Fotografisch vor allem nachts ind im Zeitraffer interessant, ist es dort meisten sehr voll. Die Menschen stehen dort an der Balustrade und warten nur darauf, dass es losgeht. So leer bei bei George Clooney in Ocean's Eleven haben wir es leider nie erlebt ...


Zocken

Das Gambling gehört in Las Vegas einfach dazu. Es müssen ja nicht die High Limit Spiele sein.... Hol dir ein paar Dollar vom Automaten und setz dich mit einem Cocktail vor einen einarmigen Banditen. Wenn du dir die Centmaschinen aussucht und mit geringem Einsatz spielst, wirst du vermutlich nicht den Jackpot knacken, aber hast zumindest ein paar Stunden lustige Unterhaltung. Nebenbei kannst Du das Treiben in den Casinos beobachten und dich fragen, wo die Menschen das ganze Geld wohl herhaben, dass sie hier verspielen.

Riesenrad - the LINQ

Du willst Las Vegas von oben sehen? Dann dreh eine Runde in der noch realiv neuen Attraktion: dem Riesenrad aka Las Vegas High Roller. Es ist eine spannende Alternative zum Stratosphere Tower mit toller Aussicht und einer Bar in den "Gondeln" (diese fassen bis zu 40 Personen - pro Gondel). An der höchsten Stelle ist das Riesenrad 167m hoch und damit bedeutend kleiner als der Stratosphere Tower (350m) Das Ganze will allerdings bezahlt werden. Um die 20 USD kostet eine Fahrt und dauert ca. 30 Minuten.

Hier kannst du dir die Tickets reservieren.


Schwarzlicht Minigolf

In Florida hat es schon fast Tradition, dass im Freien "Adventure Golf" gespielt wird. In liebevoll angelegten Anlagen kann man teilweise wirklich tolle Minigolf Parcours durchlaufen. In Las Vegas haben wir uns einen Kindheitstraum erfüllt und eine ähnlich Anlage ausgetestet. "Unter freiem Himmel" ist in las Vegas aber häufig keine ganz so glorreiche Idee, da die Sonne in der Wüste ihrem Namen alle Ehre macht. Also ist die Anlage überdacht - und als wäre das nicht genug, mit Schwarzlicht ausgeleuchtet. Der Anbieter betreibt zwei Anlagen in LV, eine im Westen (da waren wir) und eine in Henderson. Ca. 10 USD kostet der Spass pro Person. Genau gegenüber ist ein Whole Foods Market - der Snack hinterher ist also gesichert.


Line Dance

Du wolltest schon immer mal Line Dance ausprobieren? Im Gilley Saloon im Treasure Island gibt es neben Bull Riding und den Gilley Girls wöchentlich kostenlose Line Dance Stunden. Yeehaa!


Casinos

Was wäre Las Vegas ohne die berühmten Casinos. Egal ob Fear and Loathing in Las Vegas, die Ocean's- Filme oder Hangover - der Casiono-Kult wird in LV gepflegt. In der Realität sind viele ehemals berühmten Casinos schon sehr in die Jahre gekommen. Die Vielfalt der Innenarchitektur-Ideen ist aber zugegebenermaßen interessant. Schau dir die unterschiedlichen Themen-Casionos einfach mal an. Egal, ob Paris, New York, Venedig oder Rom - du findest fast jede europäische Großstadt in Las Vegas. Egal, ob Achterbahn-, Gondelfahrt oder Vulkanausbruch du kannst hier wirklich viel erleben. 

Vielleicht weisst du noch nicht, wo du  in Las Vegas schlafen sollst?! In unserem Hotelcheck kannst du sehen, wo wir untergekommen sind - und wie das war. 


Shooting Range

Waffen und der dazugehörige Kult um diese Waffen gehören zum indiskutablen Markenkern der USA. Shooting Ranges gibt es auch in Las Vegas wie Sand am Meer, sie reihen sich (meistens ein paar Blocks parallel) entlang des Strips. Viele davon bieten Dir einen Shuttle-Service und bieten Dir die Möglichkeit mal ganz unbürokratisch den Pulverdampf zu schmecken. Vielleicht ist das Battlefield Las Vegas etwas für dich?

Las Vegas Sign

Das Las Vegas Zeichnen ist eines der Fotospots in Las Vegas. Tagsüber und in den frühen Abendstunden winden sich meistens lange Schlangen an Wartenden über den Parkplatz. Wenn Du auf ein Foto des Schildes nicht verzichten magst, aber keine Lust hast, lange dafür anzustehen, nutze deinen Jetlag. Fahr einfach früh morgens zu dem berühmten Zeichen und mach ein paar Fotos. So leer wirst du es tagsüber dort nie erleben.

Es spielen sich zu der Zeit dort auch keine Dramen ab wie tagsüber. Wir haben (beim Fotografieren der Lightrails im Sonnenuntergang) schon wirklich abenteuerlich-rücksichtslose Geschichten mit (leider überwiegend deutschen) Touristen erlebt. 


Country Nachtclub

Vielleicht geht es dir wie uns und du weisst nicht nur, wer Brad Paisley, Luke Bryan und Maren Morris sind, du hörst sie auch gerne. Und vielleicht geht es dir wie ebenfalls wie uns, und du findest, dass zu guter Musik ein kühles Bier (oder alternatives Kaltgetränk deiner Wahl) passt.

Dann könnte das Stoney's Rockin' Country etwas für dich sein. Mittwochs bis Samstags kannst Du ab 19:00 Uhr ganz in der Nähe der Town Square Mall schöne Live Musik oder Country-Musik in Nachtclub-Atmosphäre genießen. 

 


The Strip

Lauf den Strip hoch- und runter. Fahr mal in einem Parkhaus ganz nach oben und genieß die Aussicht über die Wolkenkratzer. Du wirst überrascht sein, wie anders alles aus dieser Perspektive aussieht.


Fremont Experience

In Downtown kannst du in der Freemont Street einiges erleben. Dies ist der alte Stadtkern von Las Vegas - alles ist daher schon ein bisschen in die Jahre gekommen. Geschmäcker sind verschieden: die einen lieben den historischen Charme, die anderen finden es einfach nur überholt. Elvis ist tatsächlich nicht in dem Bereich aufgetreten, den wir heute als Strip kennen, sondern dort, im Norden. 

Eine Lichtershow erhellt den neonfarbenen Himmel über der Fremont Street, die du sogar per Zipline erleben kannst. Wir haben vor Ort (in der Off-Season) keinen guten Eindruck gehabt, sind von vielen "heruntergekommenen Gestalten" teilweise sehr rüde angequatscht worden. 


Helikopter-Rundflug

Ein Rundflug über Las Vegas ist wirklich ein unvergessliches Erlebnis. Gerade zum Sonnenuntergang, wenn die Lichter die Stadt so richtig erstrahlen lassen. Von oben wird die Dimension der Stadt erst so richtig greifbar.

Es ist nicht gerade günstig - hier gibt es beipielsweise Touren ab 80$ für ca. 10 Minuten.


Tipp:

Beim Casino-Hopping zu Fuss achte tagsüber auf geeigneten Sonnenschutz (inkl. Bekleidung). Durch die großen Bauten kann man die Distanzen leicht unterschätzen. Dann brennt die Sonne erbarmungslos. Auch mit dem Auto kann man gut entlang des Strips unterwegs sein. In den letzten Monaten haben jedoch immer mehr Casinos angefangen Parkgebühren zu erheben. Es gibt im Internet immer "up-to-date" Parkführer, die Dir die kostenfreien Parkplätze der Hotels anzeigen. Bist Du aber z.B. selbst in einem MGM-Hotel gilt dein (mit derzeit 10 USD/Tag) bezahltes Parkticket in allen Hotels der Kette.

Die Las Vegas Monorail ist auch eine Möglichkeit, ohne Auto den Strip entlang zu kommen. Das Tagesticket kostet zur Zeit 12 USD pro Person.


Shopping - für glühende Kreditkarten

Premium Outlet North

Das Einkaufszentrum ist eine Outdoor Mall mit wirklich vielen Geschäften. Wir gehen persönlich nicht ganz so gerne in Outlets, lieber in die etwas abwechslungsreicheren "normalen" Malls. Angebote gibt es dort auch wie Sand am Meer. Hier die Karte der Mall. 


Primm

Nun ja - der Vollständigkeit halber, sein her die Primm Outlets noch erwähnt. Gut 65km südwestlich von Las Vegas an der Grenze zu Kalifornien liegt dieses recht strak in die Jahre gekommene Outlet Center. Von innen eher trist hat es uns nicht wirklich vom Hocker gehauen. Es erschien uns aber etwas besser sortiert, als die Outlet Malls in LV. Hier die Karte des Centers. 

Fashion Show Mall

Die Fashion Show Mall ist direkt am Strip und überdacht. Hier gibt es wirklich alles an Geschäften... Auch kostenloses Parken ist kein Problem. Hier die Liste mit den derzeitigen Geschäften. 

Premium Outlet South

Diese Mall eignet sich besonders, wenn Du um die Mittagszeit vielleicht Mel kurz etwas Schutz vor der Sonne suchen möchte - und dies idealerweise mit einem Outlet-Shopping verbinden willst. Die Outlet-Mall hat weniger Geschäfte, als ihr "großer Bruder" (Premium Outlet North), ist dafür aber überdacht. Hier die Karte der Mall. 


Town Square

Der Town Square ist unsere liebste Mall in LV. Sie ist unter freiem Himmel, daher kommst Du am besten, wenn die Sonne nicht zu hoch steht. Es gibt zwar etwas weniger Geschäfte, als in der Fashion Show Mall, dafür ist es netten angelegt und eventuelle Menschenmassen verlaufen sich gut. Hier die Liste mit den derzeit ansässigen  Geschäften. 



Geheimtipp für den perfekten Sonnenuntergang

Wenn es die Nacht hereinbricht, erwacht Las Vegas erst so richtig zum Leben. Die Lichter der Hotels und Casinos sorgen dafür, dass die Nacht zum Tag wird. Du wirst teilweise richtig geblendet - es ist die volle Dröhnung an Entertainment! Bevor die Stadt dich verschluckt, und du in die Nacht eintauchst, gönn dir eine kleine Auszeit.

 

Fahre in Richtung Lake Mead auf der 147 - dem E Lake Mead Blvd. Lässt du deinen Blick aus dem Fenster des Autos schweifen denkst du dir bestimmt: Oh man, wo lotsen Jan und Imke mich denn hin?! Aber sei ganz beruhigt - die Stelle, die wir ansteuern ist lange nicht so heruntergekommen, wie die Areale entlang der Wegstrecke. Kurz bevor du die Grenzen der Stadt verlässt, fährst du bergauf durch ein schon deutlich netteres Wohngebiet. Irgendwann - schlagartig - hört die Stadt auf. Keine Häuser oder Straßenlaternen mehr. Links und rechts neben der Straße türmen sich feste Sanddünen auf.

Halte hier (36°11'55.2"N 115°00'36.0"W). Parke dein Auto einfach am Straßenrand, steig aus. Erklimme den Hügel rechts neben der Straße und setz dich. Genieße den tollen Ausblick auf die Skyline von Las Vegas. Du wirst verblüfft sein, wie riesig die Stadt ist und wie klein dagegen der Strip erscheint. Am besten bist du ca. 30 - 60 Minuten vor Sonnenuntergang da. Dann kannst du sehen, wie die Lichter der Stadt langsam erleuchten. Der Sand der umliegenden Wüste hüllt Las Vegas in ein mystischen Licht.

Lass dich einfach in den Bann ziehen von dieser Stadt - sie ist so einzigartig und vielfältig.

 

Ziehe los und mache aus Las Vegas DEIN Las Vegas. 

Beitrag teilen



Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Kaja (Dienstag, 21 Februar 2017 14:09)

    Wow! Ein toller Beitrag, der mir sehr weitergeholfen hat! Ich plane gerade unseren USA Urlaub im April und dann werden wir auch einen Abstecher nach LV machen. Danke auch für die Links von den Outlet Centern!

  • #2

    Imke (Dienstag, 21 Februar 2017 18:44)

    Hallo Kaja,
    schön, dass wir dir helfen konnten. Danke, für das tolle Feedback! :)
    Falls du noch Fragen hast, melde dich gerne.

    VG, Imke

  • #3

    Iris Nylander (Mittwoch, 08 März 2017 19:55)

    ihr seid die Besten ... so viel Input, den ich gebrauchen kann , gerade , weil ich auch nur 10 Tage Zeit habe insgesamt . Was gibt es Besseres als Insider-Tipps ! Danke euch !

  • #4

    Marcel (Dienstag, 28 März 2017 21:37)

    Hej hej,
    ein toller Beitrag, der die schier endlosen Möglichkeiten Las Vegas' sehr gut zeigt. Ich war 2013 in Vegas und fand die Freemont Street klasse, obwohl die Kasinos dort tatsächlich in die Jahre gekommen sind. Und der Blick vom Stratosphere Tower auf den Strip ist auch ziemlich genial. Hach, ihr habt echt ein paar tolle Erinnerungen geweckt. Danke! :)
    Liebe Grüße
    Marcel

  • #5

    Jan (Dienstag, 28 März 2017 21:40)

    Hey Marcel,

    vielen Dank für Dein tolles Kompliment.
    Ja, der "alte Strip", also die Gegend um die Fremont ist wirklich interessant. Und der Blick vom Tower ist natürlich gigantisch...da wird einem das Ausmaß der Stadt erst klar. und dabei wohnen in der gesamten Metro-Area nur gut 600.000 Menschen...

    viele Grüße
    Jan

  • #6

    maTTes (Freitag, 09 Juni 2017 08:27)

    Danke für den Tipp mit der Stelle für den Sonnenuntergang. Werde ich mir für unseren Urlaub im Oktober mal notieren :-)