So überstehst du jeden Langstreckenflug

12 Stunden im Flieger sitzen... früher fand ich das toll und aufregend. Je älter ich werde desto mehr stresst mich diese lange Zeit. Am meisten stört mich vermutlich die lange Zeit des "Eingesperrtsein". Und die Luft - ich finde die Luft im Flugzeug einfach fürchterlich! ABER wer tolle Ziele erreichen möchte, muss wohl oder übel diese paar Stunden einfach durchhalten.

 

Wir zeigen dir, was bei dir helfen kann, jeden Langstreckenflug zu überstehen.


1. Bequeme und warme Kleidung

Wohlfühlen im Flieger geht für mich nur mit bequemer und warmer Kleidung. Nichts soll drücken oder zwicken, frieren oder bibbern lassen. Dazu gehört für mich auf jeden Fall:

  • ein großer Kapuzenpullover. Zieh dir einfach die Kapuze über den Kopf, wenn es dir zu laut oder zu kalt wird.
  • eine Jogginghose.
  • zusätzliche Wollsocken zum Drüberziehen: im Flieger wird es frisch, gerade Nachts.
  • ein großer, weicher Schal, den du mehrzweckmäßig auch als Decke oder Kissen benutzen kannst

Zieh dich am besten im "Zwiebel-Look" an, so dass du je nach Ort und Temperatur mühelos Kleidungsstücke aus- oder anziehen kannst.

 

Musst du bei einem Gabelflug eventuell schnell an ein anderes Terminal? Achte darauf, dass deine Schuhe den Sprint mitmachen.

Hoodie, Jogginghose, Wollsocken und ein großer Schal - damit fühle ich mich im Flieger am wohlsten
Hoodie, Jogginghose, Wollsocken und ein großer Schal - damit fühle ich mich im Flieger am wohlsten

2. Viel Trinken

Während eines Fluges solltest du viel trinken. Die trockende Luft im Flieger lässt deine Schleimhäute, Haut und Augen austrocken. Beuge vor, indem du regelmäßig trinkst, vor allem Wasser. Vermeide alkoholische Getränke, die entziehen dem Körper Wasser.

 

Die im Flugzeug ausgeteilten Mengen an Wasser reichen uns meist nicht aus. Ein paar Mal haben wir auch schon erlebt, dass uns die Flugbegleiter entsetzt angeschaut haben, weil wir so oft bei ihnen nach Wasser gefragt haben. Wir waren es irgedwann leid, um Trinken betteln zu müssen und brigen seither unser eigenes Wasser mit. Dabei sind 2 Liter pro Person Pflicht - klingt viel, ist für uns aber normal.

3. Ausreichend und richtig Essen

Verpflege dich mit ausreichend, eigenen Snacks für den langen Flug.

 

Isst du bestimmte Lebensmittel nicht, kannst du bei der Airline auch ein gesondertes Essen bestellen. Wir ordern immer das vegane Gericht. Leider haben wir schon oft erlebt, dass das vergessen wurde. Mit Müh und Not konnte man dann eine Banane und ein bisschen Schwarzbrot organisieren. Daher nemen wir ausreichend Verpflegung mit, um die Zeit ohne Magenknurren zu überstehen, wie zum Beispiel:

  • Nüsse
  • verschiedene Power-Müsliriegel
  • nach einem Zwischenstopp in London meist einen Snack wie Couscous-Salat mit Falafeln
  • Schokolade (für ein bisschen Naschen zwischendurch)
  • Tütensuppe oder anderes Mini-Gericht, welches du dir im Flieger mit warmen Wasser zubereiten kannst

4. Für Unterhaltung sorgen

Was gibt es Schlimmeres, wenn bei einem Langstreckenflug dein Monitor im Sitz vor dir ausfällt oder das Unterhaltungsprogramm einfach nicht starten will. Wie willst du dir denn da die Zeit vertreiben, wenn du nicht der Typ bist, der 10 Stunden am Stück schläft?

 

Nimm dir für den Fall der Fälle deine eigene Unterhaltung mit. Egal, ob Musik, Hörbuch, Roman, eBoock oder Serien auf dem Tablet. Sei vorbereitet und lad dir zu Hause schon deine Unterhaltung auf die Geräte (nicht erst am Flughafen). Achte darauf, dass diese voll geladen sind. Habe im Notfall ein Ladekabel (mit USB-Anschluss) dabei.

 

In unserem Fall ist das meistens Musik oder meistens eine unserer Lieblingsserien, wie "The Big Bang Theory".

 

Podcast-Tipp:

Kannst du im Flieger schlecht schlafen? Ich empfehle dir den "Einschlafen-Podcast". Damit schlummere ich innerhalb von ein paar Minuten weg.

 

Buch-Tipp:

Der Abenteuerroman "Im Canyon: Fünf Tage und Nächte bis zur schwierigsten Entscheidung meines Leben" von Aron Ralston. Besser bekannt aus dem Film "127 Hours". Der Hiker ist eingeklemmt zwischen einem 500 Kilo schweren Felsbrocken und einer Canyonwand in Utah. Ohne Hoffnung auf Rettung, weil niemand wusste, wo er war … griff der 28-Jährige zu einer drastischen Maßnahme: Mit einem Taschenmesser amputierte er seinen Arm und rettete so sein Leben.

5. Was auf die Ohren

Die kostenlosen Dinger aus dem Flugzeug taugen einfach nichts. Egal, ob du In-Ear-Kopfhörer oder doch die guten beats-Kopfhörer bevorzugst, du fährst in jedem Fall mit deinen eigenen Kopfhörern besser.

6. Wie schläfst du am besten?

Kannst du nur im Sitzen ein Nickerchen machen, wenn es dunkel ist und dein Nacken gestützt ist? Nimm dir eine Schlafmaske mit, die verbraucht nicht viel Platz. Wenn du kein ein Kissen im Nacken hast, besorge dir vor dem Flug ein Nackenkissen, was leicht ist und sich minimal zusammen knautschen kann.

7. Beweg dich

Steh immer wieder und regelmäßig zwischendurch auf! Lauf im Flieger auf und hab. Bewege deine Schultern und den Nacken. Strecke dich und bewege deine Füße, deine Zehen und deine Beine. Damit regst du deine Blutzirkulation an. Bleib ein paar Minuten stehen und genieß den Ausblick.

8. Tu dir was Gutes

Im Flugzeug trocknet oft die Haut aus oder man bekommt Kopfschmerzen. Folgende Produkte können die helfen, den Flug ohne Beschwerden zu überstehen:

  • eine feuchtigskeitsspendende Handcreme
  • eine reichhaltigere Creme für deine Nase oder gleich eine Nasensalbe.
  • Werden deine Augen schnell trocken? Besorg dir vorher Augentropfen aus der Apotheke oder Drogerie.

Benötigst du regelmäßig Medikamente? Nimm davon ausreichend ins Handgepäck. Denke auch daran, damit die ersten Tage überstehen zu können, falls dein Koffer nicht ankommt.

 

Wir schwören auf die ätherischen Öle und Produkte der Firma doTerra. Bekommst du während des Flugs Kopfschmerzen oder leidest du unter Flugangst? Das richtige Öl kann dir dabei helfen, den langen Flug angenehmer zu erleben. Willst du mehr darüber erfahren, dann melde dich gerne bei uns.

9. Online-Check in nutzen

Nutze den Online-Check in!

Bei den meisten Fluggesellschaften könnt ihr 72 Stunden vorher einchecken und euren Sitzplatz reservieren. Such dir aus, wo du sitzen möchtest: Gang, Fenster, vorn, hinten?

 

Achtung: nicht bei allen Gesellschaften ist die Reservierung noch kostenlos.

10. Positive Vibes

Ansosten gilt:

Lehn dich zurück und genieße entspannt den Flug - es ist dein Urlaub und die tollste Zeit im Jahr steht dir vorbei. Mach dir schöne Gedanken an das, was vor dir liegt.

Beitrag teilen



Ist es deine 1. USA-Reise?

Lies hier, was andere Blogger bei ihrem 1. Mal in den USA erlebt haben

- ganz egal, ob Grand Canyon oder Honululu, New York oder Death Valley. Freu dich auf spannende und lustige Geschichten aus den gesamten USA.



 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0