Kakteen & Seen: tief in Arizona

Nov 2017

Wir dachten, wir hätten von Arizona schon eine ganze Menge gesehen. Wir dachten, wir kennen das typische Landschaftsbild von Arizona. Öde Landstriche, meterhohe Kakteen, dichte Wälder. Aber was wir so gar nicht auf dem Schirm hatten, waren die unendlichen tiefblauen Seen, die der Osten des Bundesstaates zu bieten hat. Und genau das haben wir bei unserem zweiwöchigen Roadtrip durch Arizona herausgefunden.

Fakten

Länge: 13 Tage

Strecke: 1.300 km

Staaten: NV, AZ

 

Unsere Route im Überblick

Unsere Route findest du hier digital



Überblick & Highlights

Das absolute Highlight unserer Reise war vermutlich der Kontrast, den uns Arizona angeboten hat. Wir waren so fest davon überzeugt, schon so viel vom Land gesehen zu haben, dass uns das Unerwartete wirklich geflasht hat. Die zahlreichen Seen und scheinbar unendlichen Wälder hätten wir so nie in dem Wüstenstaat erwartet.

 

Wir sind beide teilweise mit neuem Equipment auf die Reise gegangen. Daher war nicht nur die Landschaft in Teilen neu, sondern auch unser Fotozubehör. Das war zum Einen total spannend und aufregend.  Zu Hause haben wir aber auch festgestellt, dass wir in Teilen mit dem Umgang noch etwas üben müssen.

 

Bedingt durch die späte Reisezeit war unser Trip fest durch das zur Verfügung stehende Tageslicht bestimmt. Sonnenaufgang war meistens so um 6 Uhr morgens, Sonnenuntergang meistens so gegen 17:30 Uhr. Der relativ späte Sonnenaufgang bescherte uns zumindest etwas mehr Schlaf als sonst. Der typische Tagesablauf war also zeitig aufstehen, den Sonnenaufgang fotografieren, wandern, frühstücken, kurze Pause, wandern und Sonnenuntergang fotografieren. Wir mussten uns ein paar Mal schon ziemlich beeilen, noch das letzte Tageslicht zu erwischen. Danach war es stockdunkel und an hiken oder fotografieren war erstmal nicht mehr zu denken.


Übernachtungen


  • Phoenix -  Courtyard Phoenix North (2)
  • Tucson - AirBnB (2)
  • Prescott - Hampton Inn (1)
  • Sedona - AirBnB (3)
  • Kingman - La Quinta Inn & Suites  (1) *
  • Las Vegas - The Signature (4)

* geplant war hier eigentlich eine Übernachtung in Payson. Leider waren wir von dem Hotel so enttäuscht, dass wir kurzfristig unsere Pläne geändert und Payson den Rücken gekehrt haben.

Genauere Details und eine Bewertung der Unterkünfte gibt's in

unserem Hotelcheck oder bei Tripadvisor.




Das haben wir gemacht

  • Phoenix: Ankommen und erste Einkäufe tätigen, Sonnenuntergang beim Papago Park, über Apache Trail nach Tucson gefahren
  • Tucson: Hiken im Saguaro National Park und Sweet Water Preserve, Erkunden vom Lost Dutchmen State Park und Catalina State Park
  • Prescott: Fotografieren am Watson Lake, Sonnenaufgang am Willow Creek Reservoir und Lynx Lake genießen
  • Sedona: Crescent Moon Ranch, Westfork Trail, Red Rock Loop, Robbers Roost - rote Felsen pur und dazu herbstlich verfärbtes Laub
  • Payson (Nacht in Kingman): traumhaftes Panorama am Morgollon Rim, idyllische Aussichten am Bear Lake, viel Kitsch und ein paar Esel auf der Route 66 Richtung Oatman
  • Las Vegas: Shoppen & Zocken, ein Tag im Valley of Fire SP


Fazit

Das Fazit dieser Reise könnte eindeutiger nicht sein: wir haben noch lange nicht alles im Südwesten gesehen!

Wieso denn schon wieder der Südwesten? Langsam müsstet ihr doch jede Ecke kennen, oder? Wird das nicht mal langweilig? NEIN!

Genau darum geht es uns. Diese Gegend zu entdecken, immer wieder Neues aufzuspüren und Spaß am Bekannten zu haben. Hierhin zieht uns immer wieder unser Herz - und unsere Wanderfüße. Also kommen wir wieder...

... wir planen schon ein bisschen.


Beitrag teilen



Das könnte dich auch interessieren ...



Kommentar schreiben

Kommentare: 0