St. George - Red Cliffs

Saint George war für uns jahrelang nur so etwas, wie der Ort zwischen Las Vegas und Kanab, in dem wir gut Mittag essen konnten.

 

Während unserer Reisvorbereitungen in 2017 fiel uns jedoch eine Szenerie ins Auge, die uns wirklich sehr gefallen hat... und die wir zum Anlass genommen haben, in St. George mal etwas genauer hinzusehen!

Ferab der Touristenströme hat sich uns hier ein kleines Paradies erschlossen.


Die Anfahrt

Ok, das erste Mal waren wir etwas durcheinander, da es in St. George ein riesiges Gebiet gibt, dass Red Cliffs National Conservation Area heißt. Wir suchen allerdings die Red Clliffs National Recreation Area. Ein kleiner aber feiner Unterschied. Als grobe Orientierung, die Rec Area liegt zwischen Washington und Leeds, auf der Höhe des Quail Creek SP. 

Von Süden kommend nimmst du die Abfahrt 16 und folgst dem Hwy 9 nach Osten. Nach 4,2 km biegst du links auf die 5300W und fährst am Westrand des malerischen Qual Creeks vorbei. Nach erneuten 4,9km biegst du rechts auf die 6300W (Old Hwy 91) ab, um dann unmittelbar wieder links abzubiegen. Es geht unter der I-15 durch und auf der anderen Seite der Interstate an der T-Kreuzung gleich links. Knappe 2,5 km später bist du am Ziel. Ein kleiner Campingplatz bietet ausreichend Parkmöglichkeiten. 


Gebühren:

Da es sich um ein Gebiet unter Bundesverwaltung handelt, wird der Annual Inter-Agency Pass akzeptiert. Für Nichtinhaber kostet es 5 $.

 

Kurze Orientierung:

Im weitesten Sinne gehst du einfach die Richtung, die du gekommen bist geradeaus weiter – Nordwest! Bevor die Straße nach rechts abbiegt, siehst du links einen gut erkennbaren Sand-Trail. Go for it!



Der Hike

Die Wanderung ist wirklich sehr kurz und gut anhand der ausgelaufenen Trails zu erkennen. Die Strecke bis zum 2. Wasserfall ist etwas unter 1,0 km lang.

 

Du folgst dem Trail an WP RC 2 vorbei eigentlich immer gerade aus – dem Fluss folgend. Weite Teile der Strecke ist es dir überlassen, ob du eher im Flussbett oder doch lieber etwas höher unterwegs bist.

 

Beim Wegpunkt RC 3 musst du dich allerdings vom Fluss lösen und leicht links etwas Höhe gewinnen – weiter Richtung WP RC 4. Folgst du stattdessen geradeaus (Norden) dem Fluss, gelangst du zum ersten (kleinen) Wasserfall. Das ist ganz nett, aber da du hier nicht weiterkommst, musst du zum WP RC 3 zurück, um den Wasserfall zu umgehen. Der „Umweg“ von nur 100 Metern ist jedoch vertretbar....   

Am Wegpunkt RC 4 bist du dann am 2. Wasserfall – dem Ende des aufgezeichneten Tracks. 


Das Gelände beim Trail ist wild und unbelassen. Die vielen losen Steine sind eine kleine Stolperfalle. Schau also lieber öfter mal auf deine Füße. Während unseres ersten Besuches zog ein Gewitter auf und sorgte damit für eine tolle Wolkenstimmung am Himmel.

Wenn du Lust hast, der Wasserstand des Harrisburg Creeks es zulässt und dir ein paar rutschige Mokie Steps nichts ausmachen, kannst du dir das rechts neben dem Wasserfall angebrachte Seil schnappen und ihn erklimmen. Ist der Wasserfall bei Einheimischen sehr beliebt, wurde es dahinter bei unseren Besuchen immer sehr leer und wir konnten in Seelenruhe die Natur flussaufwärts erkunden.

 

Hier sind keine markierten Trails mehr vorhanden. Das heißt, dass du dich hier selber orientieren musst. Für uns ging es mal die Felsen rauf, mal runter in den Fluss – ganz nach deinem Belieben.

Im Sommer hatten wir hier nicht wirklich viel Schatten, und die glatten Felsen reflektieren die Sonne ganz anständig. Also, trotz der sehr kurzen Wanderung: stay hydrated....aber vor allem: viel Spaß beim Erkunden.

Tolle Reflektionen am ersten Wasserfall (der leider bei unserem Besuch versiegt war)
Tolle Reflektionen am ersten Wasserfall (der leider bei unserem Besuch versiegt war)
Der zweite Wasserfall, rechts daneben die Felsstufen mit Seil als Hilfestellung für Kletterfreudige
Der zweite Wasserfall, rechts daneben die Felsstufen mit Seil als Hilfestellung für Kletterfreudige

Nochmal wiederkommen?

Bestimmt... - wir haben schon getan!

Die Region um St. George hat wirklich viel zu bieten, gerade die Red Cliffs Recreation Area bietet sich auch für einen kurzen Besuch an. Relativ einfach erreichbar und trotzdem schön. Ich bin mir sicher, wir kommen auch für einen dritten Besuch noch einmal zurück! Vielleicht einmal nicht im Sommer, sodass die Wasserfälle etwas mehr Wasser führen! 

Beitrag teilen



Das könnte dich auch interessieren...



Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Roland (Montag, 09 Oktober 2017 04:02)

    Hallo ihr zwei

    ja diese kurze Wanderung hat uns 2015 auch sehr gut gefallen .. Schaut hier unser Reisebericht dazu .. https://www.amerika-forum.de/threads/1183301-2-schweizer-36-tage-3184-meilen-unterwegs-im-suedwesten?p=2542621&viewfull=1#post2542621
    Lg Roland