Das 1. Mal ... im Great Basin National Park

 

Grenzenlose Freiheit lässt sich kaum besser spüren, wenn man mit dem eigenen Auto unterwegs ist, darin reist und lebt.

 

Wenig erwartet und viel mitgenommen haben travel-offthemaps bei ihrem Besuch in dem Great Basin National Park



Stellt euch bitte kurz vor. Worüber schreibt ihr?

Wo kann man von euch lesen?

Hallo, wir sind Sabine und Andy. Wir reisen gerne off-the-maps. Zusammen mit Zora,unserem Toyota Land Cruiser waren wir rund zwei Jahre auf und vor allem neben der Panamericana (Kanada bis Argentinien) unterwegs.

 

Darüber und vieles mehr schreiben wir auf unserem Blog travel-offthemaps.

Welches 1. Mal … stellt ihr uns vor?

Wir schreiben über unser 1. Mal im Great Basin Nationalpark in Nevada. Über das erste Mal, 5.000 Jahre alte Bäume zu sehen.

 


Der Great Basin National Park befindet sich in Nevada. Las Vegas ist ca. 500 km entfernt, Salt Lake City ca. 380 km.

Eine Karte des National Parks findest du hier.



Habt ihr euch darauf vorbereitet?

Am Unterwegssein mit dem eigenen Auto lieben wir besonders, dass wir frei und spontan sein können. Grenzen und Hindernisse gibt es nur theoretisch, praktisch können wir überall hinfahren, wo wir gerade hinwollen. Die Freiheit ist grenzenlos!


Wie wir auf die Idee gekommen sind, diesen Park zu besuchen, wissen wir dann auch gar nicht mehr genau. Vermutlich haben wir irgendwo etwas darüber gelesen und sind dann, als wir in der Nähe waren, kurz entschlossen hingefahren.


Du bist vor Ort: wie ist es wirklich – Vorstellung vs. Realität?

Das Tollste beim Besuch des Great Basin Nationalparks war, dass wir ohne Vorstellungen gekommen sind und absolut begeistert wieder wegfuhren!

 

Schon oft haben wir festgestellt, dass es an Orten, von denen man bereits viele Bilder im Kopf hat und an die man entsprechende Erwartungen hat, schwierig ist, eine Faszination zu entwickeln. Der Überraschungseffekt bleibt aus. Nicht so an Orten, die man selber entdecken kann, an die man ohne Vorstellungen hinfährt. Es sind jene Orte, die uns besonders begeistern und erfüllen.


Wieviel Zeit sollte man einplanen?

Der Park ist nicht allzu gross. Wir waren 3 Tage da und würden empfehlen, 2-4 Tage einzurechnen.

Zwar liebten wir unsere abendlichen Lagerfeuer und das Frühstück in der Morgensonne. Dennoch waren bei unserem Besuch im November die Abende/Nächte ziemlich frisch... Ansonsten wären wir vermutlich noch viel länger geblieben!

 

Es waren fast keine anderen Besucher da, wir mochten die Ruhe, die frische Luft, die schönen Wanderungen zu den alten Bäumen, die goldenen Herbstwälder und die malerischen (günstigen) Campingplätze, an denen auch einmal wilde Truthähne vorbeischauen.


Würdet ihr nochmal wiederkommen?

Wenn wir in der Gegend wären, auf alle Fälle!

 



Was sollte man bei dem Erstbesuch unbedingt machen / sehen / essen / probieren?

  •  Da gibt es einiges. Das erste Spezielle ist bereits die Anreise! Nach stundenlangem Fahren durch die öden Wüsten Nevadas ist kaum vorstellbar, was für ein Bergparadies sich nur wenige Kilometer weit entfernt eröffnen wird...
  • Vor dem Besuch unbedingt im Visitor Center vorbeischauen. Die netten Damen freuen sich über einen Schwatz, es gibt Karten und alle Infos. Und den Film über den Park solltest du dir nicht entgehen lassen, er ist wunderschön!
  • Alle Höhlenfans sei der Besuch der Lehman Cave empfohlen (nur mit einer Tour möglich – frage im Visitor Center nach)

  •  Weiter geht die Fahrt über den Wheeler Peak Scenic Drive in die Höhe, auf über 3000m.ü.M. Verschiedene Aussichtspunkte ermöglichen eine Sicht über tausende Meilen hinweg.
  • Eigentliches Highlight des Great Basin NP ist der Trail zu den Bristlecone Pines. Die Bäume sind wahre Überlebenskünstler und mit bis zu 5000 Jahren die ältesten Lebewesen der Welt! Sie ragen in den kuriosesten Formen in den stahlblauen Himmel. Manchmal lebt nur noch ein kleiner Teil. Sich zu überlegen, was diese Bäume von der Welt wissen ist beeindruckend und rückt das eigene Dasein in eine andere Dimension. Plötzlich fühlt man sich klein und unbedeutend... Der Trail führt durch eine steinige Hochgebirgslandschaft und ist wunderschön. Tipp: nicht zu spät am Nachmittag losgehen! Es wird schnell schattig hier oben.
  • Im Park gibt es keine Verpflegungsmöglichkeit. Wir empfehlen alles für einen Grillplausch mitzubringen und sich nach der Wanderung ein schönes Feuer zu entzünden.
  • In diesem Park sollte unbedingt auch übernachtet werden! Am besten im Auto/Camper oder Zelt. Sobald es dunkel wird, beginnt ein weiteres Spektakel dieses Nationalparks: Abermillionen von Sternen funkeln um die Wette! Da der Great Basin NP sehr isoliert und weit entfernt von grösseren Städten liegt, gibt es so gut wie keine Lichtverschmutzung! Das Resultat ist ein atemberaubender Sternenhimmel.

Was hättest du dir sparen können?

Nichts, alles hat sich gelohnt!

 



Was würdest du bei einem zweiten Besuch anders machen?

Vielleicht doch noch die Höhle besuchen, sie soll sehr spektakulär sein. Auch für „Höhlenmuffel“, wie wir es sind.

 



Hast du bei deinem 1. Mal dort etwas Besonders / Lustiges / Abenteuerliches / Unvergessliches erlebt?

Wir haben bei unserem Besuch im Great Basin NP den Campingfreuden so richtig gefrönt und Andy's Wunsch erfüllt: Sparerips auf dem Grill mussten es sein. Eine richtige, amerikanische Portion!

Nach der Wanderung zu den Bristlecone Pines marinierten wir das Fleisch mit viel Hingabe, zauberten Beilagen und feuerten ein. Bis das Fleisch fertig war, dauerte es und es war bereits dunkle Nacht. Trotz Feuer und warmen Kleidern froren wir ziemlich... Als wir uns hungrig und mit Stirnlampe ausgestattet über unser Nachtessen hermachten, über uns der funkelnde Sternenhimmel und eine atemberaubende Stille, hätte es dennoch kein passenderes Essen und keinen schöneren Ort geben können.

 



Das müssen wir dazu noch loswerden…

Der Great Basin Nationalpark liegt in grosser Höhe. Denke an warme Kleider und einen ebensolchen Schlafsack.

 

Zwar waren die Nächte bei unserem Besuch kühl, wir finden Oktober/November dennoch ideal: wenige Leute, perfektes Wander-wetter und farbige Herbstwälder!

 


Beitrag teilen



Und dein 1. Mal?

Wir möchten die Beitragsreihe laufend erweitern und suchen daher Erfahrungsberichte von Erstbesuchen  aus ganz Amerika. Möchtest du auch von deinem "1. Mal in ..." berichten?

Melde dich bei uns.



1 Kommentare