Das 1. Mal ... Manhattan in New York City

"If I can make it there - I'll make it anywhere" ist wohl das bekannteste Zitat über New York. Die Stadt, die niemals schläft pulsiert an der Ostküste Amerikas und ist eines der Wahrzeichen des Landes.

 

AI SEE THE WORLD hat Manhattan erkundet und sich in die Stadt verliebt -daran konnten auch die wunden Füße nichts ändern. Willst du wissen, was so toll an Manhatten ist?



Stell dich bitte kurz vor. Worüber schreibst du?

Wo kann man von dir lesen?

Hi - ich bin Saskia und habe im November 2016 meinen Reiseblog AI SEE THE WORLD gestartet.

Meine große Leidenschaft sind die USA, die ich schon seit Kindesjahren sehr regelmäßig bereise. Und so findest du auf AI SEE THE WORLD vor allem Beiträge über das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Von Key West bis hin zu Daytona Beach, dem Autofahren in den USA und dem Goldenen Westen.

 

Letztes Jahr stand bei meinem insgesamt neunten Besuch in den USA auch ein ganz besonderer Moment an: Mein erstes Mal New York.


Welches 1. Mal … stellst du uns vor?

Ich berichte dir heute von meinem ersten Besuch in Manhattan.

New York hat so viel zu bieten, da bin ich mir sicher. Wenn ich jedoch von New York spreche, spreche ich eigentlich nur von dem Stadtteil Manhattan. Denn kaum zu glauben, in 5 Tagen haben wir lediglich einmal Manhattan verlassen.

 

Vor allem bei deinem ersten Besuch in New York willst du wahrscheinlich so viel wie möglich sehen. Und bei New York hast du sofort das Gefühl, hier nicht zum ersten Mal zu sein. Zu oft hast du bereits Bilder und Filme von New York gesehen. Und dann bist du auf einmal selbst in Manhattan. Stehst am Times Square, läufst über die Brooklyn Bridge und genießt den Blick auf die Skyline. Du bist angekommen.


New York besteht auf fünf Stadtteilen: Bronx, Brooklyn, Manhattan, Queens und Staten Island.

Eine Karte von New York findest du hier.



Hast du dich darauf vorbereitet?

Ich bin ein absoluter Fan der Spontanität. Wenn du mich fragst, ob wir am Wochenende einen Trip nach Berlin starten wollen, bekommst du mit großer Wahrscheinlichkeit von mir ein „Ja“.

 

Natürlich solltest du dich auf deine Reise nach Manhattan vorbereiten. Du musst dich um deine Einreise in die USA kümmern, deinen Reisepass auf Gültigkeit prüfen, ggf. eine Kreditkarte beantragen und ein paar Euro in Dollar tauschen. Du musst nicht alles bis ins kleinste Details planen, diese zwei Punkte empfehle ich dir für deine Reise nach Manhattan aber auf jeden Fall:


Buch dir eine Unterkunft in Manhattan

 

Die Hotels in Manhattan sind nicht gerade die Günstigsten. Und wenn du eine bezahlbare und gleichzeitig noch zentrale Unterkunft suchst, wird es schon schwierig. Deshalb beobachte am besten über einen längeren Zeitraum die Preise der Hotels und schlage zu, wenn dir der Preis zusagt.

 

Ich persönlich hätte keine Lust mit Koffer und Jetlag durch die Straßen Manhattans zu laufen und ein Hotel nach dem anderen anzusteuern, ob sie noch einen Platz für mich haben.

Kaufe dir den New York Pass

 

Bei deinem ersten Besuch in Manhattan willst du bestimmt auch eine Fahrt zur Freiheitsstatue machen. Auf das Empire State Building hoch. New York bei Nacht vom Rock of the Top genießen. Richtig?

 

Die Eintrittsgelder für die genannten Sehenswürdigkeiten können schnell richtig ins Geld gehen. Daher kaufe dir bereits im Vorfeld den New York Pass. Für ca. 144 USD hast du drei tagelang Zugang zu sehr vielen Sehenswürdigkeiten in Manhattan und New York.



Du bist vor Ort: wie ist es wirklich – Vorstellung vs. Realität?

Bei meinem Trip nach Manhattan habe ich mir selber einen wahnsinnigen Druck gemacht. Dadurch, dass ich die USA schon öfter bereist habe, noch nie aber in New York bzw. Manhattan war, war meine Sehnsucht zu dieser Stadt unbeschreiblich groß. Ich wollte endlich durch die Straßen New Yorks laufen. Einmal die Freiheitsstatue sehen. Und ich hatte das Gefühl, New York bereits zu lieben, obwohl ich die Stadt noch gar nicht kannte. Das verursachte in mir einen sehr großen Druck.

 

 

Was, wenn New York nachher überhaupt nicht mein Ding ist?

Wenn ich mich nachher frage „Und das war es nun?“

Was, wenn das alles nur ein großer Hype ist und ich diesem einfach nicht verfalle?

 

 

Und dann war der Tag gekommen. Es ging endlich nach Manhattan.

Bereits vom Flugzeug aus hatte ich einen atemberaubenden Blick auf den Central Park sowie auf die Skyline Manhattans. Wow.

Da war diese Stadt. Und ich merkte sofort, dass es sich richtig anfühlt.

Wie ist es nun in Manhattan?

 

Manhattan ist der Wahnsinn. Und wenn ich eins nach den vier Tagen festgestellt habe: Manhattan ist voll mein Ding. Ich denke so gerne an die Zeit zurück und bei jedem Bild, dass ich bei Facebook vom Big Apple sehe, bekomme ich schreckliches Fernweh. Wie gerne würde ich nun in New York sein, in Manhattan durch die Straßen schlendern und mich einfach treiben lassen.

Manhattan ist riesig

Realität: Stimmt genau.

Distanzen werden in den USA ja immer gerne unterschätzt. So auch in Manhattan. Mal schnell über die Brooklyn Bridge und über die Manhattan Bridge laufen und anschließend einen kurzen Abstecher zum One World Trade Center?! Kein Wunder, dass mir meine Füße in allen Schuhen weh taten.

 

 

Manhattan hat eine atemberaubende Skyline

Realität: Ich bin selber in einer Stadt geboren, die wir gerne liebevoll „Mainhattan“ nennen. Die Rede ist von Frankfurt am Main. Zu Mainhattan und Manhattan liegen aber dennoch Welten. Die Vielzahl der Wolkenkratzer in Manhattan ist wirklich gigantisch und für mich immer eines der schönsten Fotomotive.

In Manhattan lässt sich gut shoppen

Realität: Ich gehe schon ganz gerne einkaufen und bin mir sicher, dass es sich in Manhattan auch wahnsinnig gut shoppen lässt. Ich hatte bei meinem ersten Besuch in Manhattan aber überhaupt kein Verlangen zum Shoppen. In der wenigen Zeit, die wir in Manhattan hatten, wollte ich einfach viel sehen und so habe ich auf das Shoppen bewusst verzichtet. Selbst Macy’s habe ich nicht von innen gesehen. Das ärgert mich im Nachhinein auch ein bisschen. Aber ich komme ja wieder. Definitiv.

 


Ich kann dir versichern, Manhattan ist genauso toll, wie du es dir vorstellst.

Ich bin von Manhattan unendlich begeistert und meine Vorstellung wurde nicht enttäuscht.


Wieviel Zeit sollte man einplanen?

Dein erstes Mal in Manhattan. Egal, wie viel Zeit du einplanst. Du wirst nie alles sehen können.

 

Wir waren von freitags bis dienstags in Manhattan. Für dein erstes Mal solltest du auch mindestens drei volle Tage einplanen. Wir haben in den vier Tagen sehr viel gesehen.

 

Wir sind über die Brooklyn Bridge und Manhattan Bridge spaziert, waren auf dem One World Trade Center und bei dem Memorial 9/11, fuhren mit dem Boot zur Freiheitsstatue, schlenderten am Times Square entlang und ließen uns im Central Park treiben.

 

Gerne fuhren wir auch einfach mit dem Big Bus, um unsere Füße zu schonen und Manhattan ganz entspannt wahrzunehmen. (Tipp: Der Big Bus ist auch im New York Pass enthalten). Im New York Pass war auch das Madame Tussauds enthalten, was für mich eher zu der Kategorie gehört „Kann man mal machen, muss man aber nicht“. 

 

Außerdem waren wir auf dem Top of the Rock und genossen die tolle Aussicht bei Nacht. 

 

Du merkst, wir haben eine Menge gesehen. Es war eine wahnsinnig tolle Zeit. Aber wenn ich nun an Manhattan zurückdenke, so würde ich mir wünschen, einfach mal in den Tag hineinzuleben, ohne das Gefühl zu haben „Ich muss nun unbedingt mit dem Boot zur Freiheitsstatue fahren“. Ja, ich habe das Gefühl, dass ich irgendwie sehr gehetzt bin. Aber das wollte ich. Ich wollte so viel wie möglich sehen. Aber ich bin mir sicher. Auch bei einem zweiwöchigen Aufenthalt wirst du nie sagen können, alles gesehen zu haben.

 

 

Deshalb stelle dir immer die Frage, was du möchtest.

Möchtest du Sightseeing und ein bisschen shoppen? Plane gerne eine Woche ein.


Würdest du nochmal wiederkommen?

Auf jeden Fall. Ja, sofort. Ich möchte mich treiben lassen. Ecken entdecken, die in keinem Reiseführer stehen und die Stadt einfach neu erkunden. Und wenn ich Manhattan noch einmal besuche, möchte ich auch den Stadtteil verlassen und mal die Stadtteile wie die Bronx, Queens oder auch Brooklyn besuchen.



Was sollte man bei dem Erstbesuch unbedingt machen / sehen / essen / probieren?

  • Kauf dir auf jeden Fall den New York Pass. Mit dem New York Pass hast du kostenlosen Eintritt zu vielen Sehenswürdigkeiten von Manhattan und New York, wie zum Beispiel Bootsfahrten zur Freiheitsstatue, das Empire State Building, Top of the Rock, die Sightseeing Tour mit Big Bus oder Madame Tussauds, um nur Einige zu nennen.
  • Spaziere am ganz frühen Morgen über die Brooklyn Bridge und genieße den Sonnenaufgang hinter der Skyline Manhattans. Mein absolutes To Do für meinen nächsten Besuch in Manhattan. Wir spazierten zwar am Morgen über die Brooklyn Bridge & Manhattan Bridge, für den Sonnenaufgang waren wir aber leider etwas zu spät.
  • Genieße die Aussicht von oben: Das Empire State Building und Top of the Rock sind Pflicht. Das One World Trade Center fand ich auch ganz nett. Ich favorisiere aber lieber eine Aussichtsplattform unter freiem Himmel.
  • Besuche das riesige Applebee’s Restaurant am Times Square. Ich liebe die Restaurantkette Applebee’s. Leckere Spare Ribs oder ein gutes Frühstück, um perfekt in den Tag zu starten.
  • Für erschwingliche und leckere Burger empfehle ich dir die Fastfoodkette Wendy’s. Hier kehren wir auch sehr gerne ein - nicht nur in Manhattan.


Was hättest du dir sparen können?

Ich habe meinem Freund vor unserer Reise ein „Liebesschloss“ geschenkt, welches wir an der Brooklyn Bridge anbringen wollten. Das Liebesschloss hat es sogar ins Gepäck geschafft, jedoch habe ich es im Hotel vergessen und so hat das rote Herz uns auf unserem gesamten Trip durch die USA bis zurück nach Deutschland begleitet. Das Schloss hätte ich mir also wirklich sparen können. Aber es ist ein weiterer perfekter Grund, ganz bald wieder nach Manhattan zu kommen.



Was würdest du bei einem zweiten Besuch

anders machen?

Vor meinem nächsten Besuch in Manhattan lege ich mir auf jeden Fall ein gutes Schuhwerk zu. Chucks und Flip Flops sind nicht unbedingt die beste Wahl.

Außerdem würde ich definitiv am frühen Morgen über die Brooklyn Bridge spazieren, um die Sonne hinter der Skyline aufgehen zu sehen und mein Schloss an der Brücke anzubringen.



Hast du bei deinem 1. Mal dort etwas Besonders / Lustiges / Abenteuerliches / Unvergessliches erlebt?

Ich denke gerne an unsere ersten Minuten auf dem Times Square zurück. Eine Mickey Mouse stellte sich zu meinem Freund und posierte für ein Foto. Bis ich die Kamera allerdings rausgeholt hatte, standen schon Spiderman, Minnie Mouse und Pluto daneben. Ich machte ein Foto und plötzlich kamen alle zu mir und hielten mir ihre Karten mit „I work for tips please“ entgegen. Ich war ziemlich überrumpelt und wusste, dass ich die nächsten Disney Figuren gekonnt ignorieren würde.


Das muss ich dazu noch loswerden…

 

Manhattan ist großartig und gehört für mich definitiv zu den Orten, die ich noch sehr oft in meinem Leben bereisen werde.

Lass dich auch verzaubern und erkunde Manhattan.

Beitrag teilen



Und dein 1. Mal?

Wir möchten die Beitragsreihe laufend erweitern und suchen daher Erfahrungsberichte von Erstbesuchen  aus ganz Amerika. Möchtest du auch von deinem "1. Mal in ..." berichten?

Melde dich bei uns.



0 Kommentare